HiFi Röhrenverstärker im Test: Vollverstärker und Vorverstärker

Wenn Sie 10 Plattenspieler-Besitzer fragen, was sie über die Angelegenheiten im Zusammenhang mit Plattenspielern denken, erhalten Sie normalerweise 10 verschiedene Meinungen. Dieses Phänomen tritt besonders bei High-Fidelity-Zubehör auf, insbesondere bei Röhrenverstärkern.

Trotz der technischen Nachteile und komponentenbedingten Verzerrungen ist es besser, ob ein Transistorverstärker alle technischen Vorteile aufweist oder der Streit um einen Röhrenverstärker noch ungelöst ist. In Kombination mit dem Plattenteller kann der Röhrenverstärker als Vorverstärker oder integrierter Verstärker verwendet werden.

Nobsound MS-10D MKII

Der integrierte Verstärker Nobsound MS-10D MKII sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch mit Bluetooth und Kopfhörern kompatibel und verfügt über einen USB-Anschluss.

In Bezug auf Röhrenverstärker und m.M.n. werde ich Ihnen in diesem Artikel die am besten geeignete Ausrüstung für Anfänger zeigen. Später wird es Vorverstärker mit Röhren auch geben.

Ein kurzer Blick auf die Historie

Der Ursprung des Röhrenverstärkers lässt sich bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts zurückverfolgen. Zu dieser Zeit wurden die ersten elektronischen Röhren erfunden. Zu dieser Zeit war die Elektronenröhre die erste elektronische Komponente, die elektrische Signale verstärken konnte.

Diese grundlegende Entdeckung führte zu vielen neuen Erfindungen. Der Williamson-Verstärker wurde Ende der 1940er Jahre erfunden. Zu dieser Zeit wurde es als leistungsstarker Audioverstärker verwendet. Wie wir alle wissen, ist der Röhrenverstärker ein Verstärker, der elektronische Signale mit Hilfe von Röhren verstärkt.

Dieses Prinzip wird normalerweise verwendet, wenn sehr niederfrequente elektronische Signale verstärkt werden müssen. Der größte Anwendungsbereich, in dem heute noch Röhrenverstärker eingesetzt werden, ist die Verstärkung von Audiosignalen. Der Transistor wurde schließlich in den 1960er Jahren erfunden. Ein Transistor ist eine elektronische Halbleiterkomponente, die auch elektrische Signale steuern und verstärken kann.

Da Transistoren viele Probleme lösen können, die durch Röhrenverstärker verursacht werden, werden die Röhren in vielen Erfindungen durch Transistoren ersetzt. Heute werden Transistoren fast vollständig verwendet. Obwohl die Röhrenverstärkertechnologie veraltet ist, ist sie immer noch sehr beliebt. Heutzutage verwenden nicht nur Gitarrenverstärker noch Röhren, sie sind natürlich auch im Bereich High-Fidelity-Audio zu finden.

Wie funktioniert der Röhrenverstärker?

Im Röhrenverstärker sind Pentoden eingebaut, die für die Funktion des Verstärkers verantwortlich sind. Die Röhrenpentode besteht aus einer Kathode, einer Anode, einem Steuergitter, einem Abschirmgitter und einem Bremsgitter.

Die Strömungsrichtung der Elektronen in der Pentode ist von der Kathode zur Anode.

Kurz gesagt besteht die Kathode aus Draht und die Anode aus einer Elektronensammelplatte. Das Steuergitter befindet sich zwischen der Anode und der Kathode und wird üblicherweise durch ein Drahtgeflecht dargestellt. Die gesamte Struktur ist in einem evakuierten Glaskolben eingeschlossen.

Wenn der Draht an der Kathode jetzt erwärmt wird, werden Elektronen freigesetzt. Da die Elektronen negativ geladen sind, werden sie von der positiv geladenen Kollektorplatte an der Anode angezogen.

So entsteht ein Stromfluss.

Dieser Strom kann in der Pentode nur in einer Richtung erzeugt werden, da die Kollektorplatte nicht erwärmt wird und an diesem Punkt keine Elektronen freigesetzt werden. Jetzt können Sie das Steuergitter verwenden, um die Intensität des Stroms in der Röhre zu steuern.

Da sich das Steuergitter zwischen der Anode und der Kathode befindet, kann verhindert werden, dass Elektronen durchfließen. Wenn eine Spannung angelegt wird, wird auch das Steuergitter negativ geladen. Je stärker die Spannung ist, desto mehr Elektronen können nicht durchfließen. Da die Elektronen negativ geladen sind und das Drahtgitter, das das Gitter steuert, ebenfalls negativ geladen ist, werden die Elektronen abgestoßen.

Eine kleine Änderung der Spannung am Steuernetz wirkt sich entsprechend stärker auf den Strom in der Röhre aus. Man kann sagen, dass der Strom in der Röhre das verstärkte Signal darstellt. Aufgrund dieser Eigenschaft eignet sich diese Struktur zur Verwendung als Verstärker, so dass sie in heutigen High-Fidelity-Audioanwendungen immer noch sehr häufig verwendet wird.

Das Schirmgitter befindet sich ebenfalls zwischen der Anode und der Kathode. Es wird verwendet, um das Steuergitter vor dem elektrischen Feld der Anode abzuschirmen und eine konstante Spannung relativ zur Kathode sicherzustellen. Dies führt zu einer gleichmäßigen Beschleunigung der Elektronen. Dies verhindert Schäden aufgrund unerwünschter Änderungen des Elektronenflusses.

Das Verzögerungsgitter befindet sich auch zwischen Anode und Kathode und hilft dabei, die langsameren Sekundärelektronen zurück zur Anode zu führen. Bei niedrigen Spannungen würden diese Elektronen sonst aus der Anode entweichen und zum Gitter zurückfließen. Dies führt zu unnötigen Verzerrungen.

Röhrenverstärker im Test

Als Vorwarnung werden Röhrenverstärker schnell sehr teuer und je nach Design und Hersteller das absolute High-End des HiFi-Audiofeldes.

Einige Geräte eignen sich jedoch besonders für Anfänger oder Enthusiasten mit einem geringen Budget in Bezug auf Qualität und Preis.

Hinweis: Wenn Sie den Verstärker auf einem Plattenspieler ohne integrierten Vorverstärker betreiben möchten, stellen Sie bitte sicher, dass der Verstärker zum Zeitpunkt des Kaufs über einen Phono-Eingang verfügt. Ist dies nicht der Fall, muss der Vorverstärker modifiziert werden.

Röhrenvorverstärker Empfehlungen

Der Verstärker ist ein wichtiger Bestandteil jedes Systems. Neben dem integrierten Verstärker gibt es natürlich einen Vorverstärker mit Röhre.

Ein Vorverstärker wird benötigt, um das schwache Ausgangssignal eines Plattenspielers zu verstärken, da nicht jeder moderne Stereoverstärker über einen Phono-Eingang verfügt und nicht jeder Plattenspieler über einen eingebauten Vorverstärker verfügt.

Vorteile des Röhrenverstärkers

Röhrenverstärker haben trotz ihrer langen Geschichte viele Vorteile gegenüber modernen Verstärkern. Viele High-Fidelity-Enthusiasten schätzen es, und bekannte Hersteller bringen heute noch Röhrenverstärker auf den Markt.

Mit seinem einzigartigen Erscheinungsbild kann der Röhrenverstärker die vergangene besondere Zeit als dekoratives Element in Ihr Zuhause bringen. Für manche Menschen ist der Charme des Retro ein großer Aspekt, weshalb sie sich für Röhrenverstärker entscheiden.

Warmer und lebendiger Klang durch den Klirrfaktor

Für viele Menschen ist der Verzerrungsfaktor ein positiver Aspekt von Röhrenverstärkern, da er einen warmen Klang gewährleistet.

Der Verzerrungsfaktor beschreibt die zusätzlich erzeugten Harmonischen. Diese Harmonischen stammen nicht aus dem vorliegenden Audiomaterial. Lineare Signalverzerrung. Die Verzerrung kann nur anhand der Amplitude gemessen werden, nicht anhand der Kurvenform.

Der Verzerrungsfaktor fügt dem Signal harmonische Obertöne hinzu. Aus diesem Grund wird der Verzerrungsfaktor von vielen Menschen nicht als Störung angesehen, sondern als positiver Aspekt von Röhrenverstärkern.

Die Verzerrung, die durch den Klirrfaktor entsteht, passt immer zur Tonart.

Nachteile des Röhrenverstärkers

Der Röhrenverstärker wurde vor einigen Jahren erfunden. In dieser Zeit wurde es hauptsächlich durch Transistorverstärker ersetzt. Dies liegt nicht an einem kompakteren Design, sondern an der Wiedergabetreue, der geringeren Immunität und dem niedrigeren Preis.

Dauerhafte Veränderung des Originalsounds

Einerseits sind die Vorteile des Röhrenverstärkers auch einer der Nachteile. Die durch die Konstruktion verursachte Klangverzerrung stellt sicher, dass der wahrgenommene Klang nicht mehr der Originalton ist.

Für manche Menschen mag dies wärmer oder lebhafter klingen, aber dies ist nicht der Klang, den der Künstler für seine Arbeit wählt.

Veraltete Technik sorgt für hohen Verschleiß

Im Vergleich zu Transistorverstärkern benötigen Röhrenverstärker aufgrund ihrer Struktur nicht nur mehr elektrische Energie während des Betriebs, sondern der größte Teil der elektrischen Energie wird in Wärmeenergie umgewandelt, die überhaupt nicht zur Wärmeableitung verwendet wird.

Die Komponenten des Röhrenverstärkers sind zerbrechlicher. Bei normalem Gebrauch ändert sich der Klang des Verstärkers aufgrund des Verschleißes der Komponenten.

Außerdem muss der Draht an der Kathode eine Weile erwärmt werden, damit der Draht Elektronen vollständig freisetzen kann. Aus diesem Grund dauert es einige Zeit, um die Verwendung des Röhrenverstärkers vorzubereiten.

Warum sind Röhrenverstärker im Hi-Fi-Bereich immer noch so beliebt?

Trotz aller genannten Nachteile sind Röhrenverstärker immer noch sehr beliebt, insbesondere im Bereich High-Fidelity-Audio. Dies liegt zum einen an ihrem unvergleichlichen Retro-Charme und zum anderen an ihrem besonderen Sound.

Viele Hersteller arbeiten immer noch hart daran, Verstärker speziell zu entwickeln. Moderne Röhrenverstärker ziehen aufgrund ihres übertriebenen Erscheinungsbildes normalerweise die Aufmerksamkeit auf sich. Viele Designs erinnern an vergangene Zeiten, was ihre Besitzer in Erinnerungen versetzen lässt und dem HiFi-Klangraum eine besondere Atmosphäre verleiht.

Der besondere Klang des Röhrenverstärkers lässt sich durch seine strukturellen Merkmale erklären. Auch wenn das Klangerlebnis nicht mehr dem ursprünglichen Klangerlebnis entspricht, ist es für viele High-Fidelity-Audio-Enthusiasten lebendiger.

Harmonische Verzerrung und Zeitumstellung bieten auch einen ganz besonderen Klangcharme.

All diese Eigenschaften vermitteln nicht nur ein gutes Gefühl für Nostalgie, sondern auch einen einzigartigen Klang und manchmal eine neue Perspektive für bekannte Musik.

*Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Teile den Beitrag mit deinen Freunden und unterstütze mich damit.

Kommentar hinterlassen